Wandern: Gut für Körper und Geist

Frau mit Wanderrucksack im Wald

Grüne Almen, frische Bergluft und erholsame Ruhe … Wandern in der Bergwelt wirkt sich vielfach positiv auf uns aus, und so profitieren unser gesamter Körper und Geist von dieser Bewegungsform. Schon seit langer Zeit sind die gesundheitlichen Vorteile des Wanderns unumstritten. Dabei ist es ganz einfach: Wir benötigen festes Schuhwerk, einen gut gepackten Rucksack, und schon kann die Wanderreise losgehen.

Wanderlust?

Die Wanderlust hat unsere Gesellschaft gepackt. Seit einigen Jahren lebt dieser Sport wieder richtig auf. Und das ist auch gut so. Denn es gibt keine einfachere Möglichkeit, als Fitnesstraining und mentale sowie körperliche Gesundheit zu kombinieren. Die Liste an Vorteilen können wir noch lange weiterführen: Wanderungen in der Gruppe stärken die Teamfähigkeit, Wandern bedeutet gemeinsame Zeit und Spaß für Familie und Freunde. Aber auch wenn wir alleine unterwegs sind, reinigt die frische Bergluft unsere Seele und macht unseren Kopf frei. Ebenso reizt die wunderschöne Vielfalt an Landschaften, die wir auf Wanderungen entdecken, immer wieder aufs Neue. Und ein weiteres großes Plus am Wandersport? Sowohl Jung als auch Alt begeistern sich dafür.

See mit Hütte und Bergen

Aspekt: Gesundheit

Zuerst zum wichtigsten Vorteil des Wanderns: Wie wirkt es sich auf unsere Gesundheit aus? Für unseren Körper ist das Gehen wohl die natürlichste Form von Bewegung. Wanderungen in regelmäßigen Abständen verbessern unsere Kondition, Leistungsfähigkeit und den Blutdruck. Unser Herz-Kreislauf-System wird uns dieses Training daher danken. Wir regen dabei außerdem unseren Stoffwechsel an und unterstützen somit den Cholesterinabbau. Die Bewegung an der frischen Luft wirkt zudem stärkend auf unser Immunsystem.

Aspekt: Fitness

Wie bereits erwähnt, wirkt der Wandersport stoffwechselaktivierend – die Fettverbrennung wird angekurbelt. Studien zeigen auch, dass der Kalorienverbrauch verglichen mit klassischem Ausdauertraining auf der gleichen Pulsfrequenz beim Wandern höher ausfällt. Im Durchschnitt verbrennen wir somit zwischen 300 bis 500 Kalorien pro Stunde. Überdies soll die Höhenluft appetitzügelnd wirken.

Frau beim Hinaufgehen vom Berg

Aspekt: Balance & Mobilität

Durch Wandern über Stock und Stein fördern wir unsere körperliche Balance. Gerade im unebenen Terrain werden der natürliche Gleichgewichts- und Koordinationssinn trainiert. Dies wirkt sich positiv auf unsere Körperhaltung, Stabilität und Tiefenmuskulatur aus.

Mann über Felsen springend

Aspekt: Psyche

Nicht nur die körperliche Gesundheit, gerade auch unsere Psyche profitiert besonders vom Wandern. Stress und Lärm in Alltag setzen uns oft zu. Gerne gehen Menschen, um ihren Kopf frei zu bekommen. Durch die Bewegung an der frischen Luft werden Glückshormone ausgeschüttet. Ein wahrer Stimmungsaufheller also, das Wandern, und das selbst in schwierigeren Lebenslagen.

Frau auf Stein sitzend umgeben von Bergen

Die richtige Ausrüstung

Das Gute an dieser Sportart ist, dass wir nicht auf Geräte oder fixe Trainingszeiten angewiesen sind. Dennoch benötigt Wandern etwas Vorbereitung. Bequeme und qualitative Wanderschuhe sind das Um und Auf. In Fachgeschäften mit guter Beratung werdet ihr bestimmt schnell fündig. Je nach Länge der Wanderung ist ein gut ausgestatteter Rucksack besonders wichtig. Zur üblichen Ausrüstung zählen genügend Getränke, ein Erste-Hilfe-Paket, Wanderkarten, gesunde Snacks für zwischendurch, Wechselkleidung und bei Bedarf Regenschutz.

Hände beim Schnüren von Wanderschuhen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*